Pünktlich zum 01.01.2002 startet die M/V “Naga of Mekong“ um die nord- thailändische Metropole Chiang Kong (Chiang Rai) mit Luang Prabang in Laos zu verbinden.

Route:
Chiang Kong - Hoay Sai -  Pakbaeng - Luang Prabang.

Rund um diese Verbindung entsteht der „Passport to Souvannaphoum“ - ein ganz persönlicher Reiseführer durch die Welt rund um Indochina.

Auskünfte, Beratung und Buchung bei:

Beratung

Cruise Schedule

 Flussabwärts

Chiang Kong

Montag

Donnerstag

Hoay Sai

Montag

Donnerstag

Pakbaeng

Montag

Donnerstag

Luang Prabang

Montag

Donnerstag

     

Flussaufwärts

Luang Prabang

Dienstag

Freitag

Pakbaeng an

Dienstag

Freitag

Pakbaeng ab

Mittwoch

Samstag

Hoay Sai

Mittwoch

Samstag

Chiang Kong

Mittwoch

Samstag

Leistungen:
Kreuzfahrten auf der "Naga" beinhalten Bordgebühren, Mahlzeiten an Bord (ausgenommen alkoholische Getränke) Landgänge (besucht werden einige laotische Dörfer an den Ufern des Mekong) sowie eine Übernachtung in Pakbaeng während der Kreuzfahrt flussaufwärts.

Preis pro Personeinfache Fahrt: EUR 99,-
Es gelten die Reisebedingungen von aytour.


Weitere Infos: info@mekong-cruises.de

Beachten Sie auch: www.mekong-cruise.com

Vorschau

Laut buddhistischer Überlie- ferung entsendete der Imperator Ashokabereits im 3. Jahrhundert vor Christus
Missionare ins „Goldene Land“Suvannaphoum. Dem Königreich Suvannaphoum sagt man nach, daß es von sich von Südburma bis Ostvietnam erstreckte.

Mehr oder weniger umfasst das frühere Koenigreich Suvannaphoum damit ein Gebiet, das man heute unter  dem Begriff „Indochina“ kennt. Noch bis in die heutige Zeit erinnert man sich gerne an das „Goldene Zeitalter“, als gerade Thailand kulturell und sprachlich inmitten einer Hochkultur war, die Ihresgleichen suchte.

Die „Leute des Südens“ profitierten von chinesischen und indischen Einflüssen und formten daraus eine fast mystische Harmonie. Obwohl heutzutage Landesgrenzen den gemeinsamen Werdegang einer früheren Kultur „gesplittet“ haben, besteht immer noch eine innere Verbundenheit und die Erinnerung an einen gemeinsamen Kulturen Ursprung. Kaum eine Gegend bietet so vielfältige Kulturen, so freundliche – und doch so unterschiedliche Mentalitäten in der Bevölkerung und einen derartigen kulturellen Reichtum.

Wenn man diese Landstriche richtig bereisen möchte, benötigt man vor allem eins: den "Passport to Suvannahpoum". Gute Freunde und verlässliche Partner, die Land und Leute näher bringen und die innere Verbundenheit der Länder von Suvannaphoum auch heute noch reflektieren.


Auf den demnächst online gestellten Seiten werden Reisearrangements vorgestellt, die sich etwas abseits üblicher Pfade präsentieren, teilweise auf englisch, teilweise auf deutsch. Obwohl einzelne Arrangements durchaus in deutscher Sprache angeboten werden können, sollte man sich eins immer vor Augen halten: Burmesen, Thais, Laoten und Vietnamesen tun sich erheblich leichter, Ihr Land in einer zweiten Fremdsprache zu präsentieren, als in einer selbstgewählten "Dritten" - der dann zumeist ein ein Aufenthalt in Deutschland mit deutlich "eingedeutschter" Sichtweise vorausging. Basiskenntnisse der englischen Sprache sind teilweise Voraussetzung für nachfolgende Touren. Reisevorschläge mit ausschliesslich deutschsprachigen Reiseleiter werden gerne auf Anfrage unterbreitet.